•  
  •  


Ein Ort für ganzheitliches Heilen und Lernen

Hier finden Sie ein Ort der Kraft mit erhöhter natürlicher Energie.

Die Schule für Ritualgestaltung® pflegt eine Kultur der Ermöglichung und Neugestaltung von zeitgemässer Ritualgestaltung.

Sie ist eine Institution, welche das matrifokale Weltbild wieder urinnern möchte. Die Schule für Ritualgestaltung® pflegt ein Netzwerk mit Menschen und Organisationen, die sich ebenso für ein matrifokales Weltbild einsetzen.

Mit matrifokalem Weltbild verstehe ich, das materielle Sein und die rituellen Handlungen wieder zu vereinen. Alles ursprüngliche handwerkliche Können, Werkzeuge, die Künste und Medikamente, Alltagsgegenstände und alchimistische Prozesse sind nicht reine Kopfgeburten, sondern die Ergebnisse von "Traum-Denken", mythischem Ritual und poetischer Kommunikation zwischen Frauen und ihrer Umwelt.

Poetisches Denken ist nicht dualistisch. Das Paradoxe und die Mehrdeutigkeit werden nicht als unlogisch verurteilt, sondern wahrgenommen und zusammengebracht - wieder miteinander verbunden.

Kosmische Ganzheit wird dadurch direkt erleb- und erfahrbar.

Symbol des Lebens

Die Schule für Ritualgestaltung® wurde 2009 von Sabine Heidistochter Kapfer gegründet, mit der Bestimmung, zeitgemässe Ritualgestaltung auf der Grundlage des matrifokalen Weltbildes wieder in der Gesellschaft zu verankern. Sowohl in der Neugestaltung und Integration von zeitgemässer Ritualgestaltung in jeden Beruf, als auch in der Begleitung und Gestaltung der grossen Lebensfeierlichkeiten, wie Schwangerschaft, Geburt, Namensgebung, Initiation zur Frau / zum Mann, Lehrzeit, Einstieg in die Berufswelt, Familiengründung, Hüter*in eines Grundstücks, Pensionierung, Abschied, Gedenk- und Ahn*innenkult und viele mehr.

Mit der Ausbildung zur Fachfrau Ritualgestaltung bilden Sie sich ein natürliches und kosmisches Bewusstsein aus, um eine zeigemässe Ritualgestaltung zu entwickeln und wieder mit Ihrer Professionalisierung zu verbinden.


Für ein Leben und eine zeitgemässe Ritualgestaltung in ganzheitlichen Zusammenhängen brauchen wir wieder das Urwissen über kosmische und natürliche Zusammenhänge. Ein matrifokales Weltbild zu pflegen, bedeutet, sich wieder zu vergegenwärtigen, aus welchen Wurzeln die Welt entspringt. Dazu bedarf es dem Interesse, sich zu ur innern. 

Der Mensch als Vermittler zwischen Himmel und Erde hat ihr eine zentrale Aufgabe. Damit wir diese Aufgabe wohl gesinnt erfüllen können, ist es notwendig, dass wir unsere Gaben, mit denen wir in dieses Leben gefunden haben, auch einsetzen. Jede Gabe beinhaltet auch eine Aufgabe, die es heisst, zum Wohle der Ganzheit einzubringen.

Mit der Ausbildung zur Fachfrau Ritualgestaltung erweitern und vertiefen Sie Ihre Gaben, um diese in der zeitgemässen Ritualgestaltung zum Wohle der Ganzheit anbieten zu können.

Burgäschisee beim Kursort

Seit der Urzeit lebt der Mensch mit Rituale. Rituale führen uns ins Zentrum unseres Seins, lassen uns das Alte leichter loslassen, und unterstützen uns das  Neue mit Herzkraft willkommen zu heissen.

Lernen auch Sie ein Herz- und Handwerk! 

Am 4. Juni 2016 beginnt die siebte Ausbildungsgruppe. Es hat noch freie Plätze.

Datei

Ausbildungsbeginn 4. Juni 2016

Daten und Kosten
Datei

Kurz-Flyer Fachfrau Ritualgestaltung

Datei herunterladen

Die Schule für Ritualgestaltung® befindet sich im schönen und ländlichen Dorf Grasswil im Kanton Bern. Das grosszügige Land ist geschaffen für rituelles Arbeiten! Ein traumhaft angelegter Naturgarten mit vielfältiger, einheimischer Flora lädt zum Verweilen ein.

Die Jurte Amaterasu mit ihrem Oberlicht durchflutenden kreisförmigen Raum und das Atelier Lebensausdruck laden ein, sich auf vielfältige, kreative und sinnliche Weise zu erleben. Kreativität und authentisches Sein und Schaffen werden hier erfahrbar.

Ein Ort für ganzheitliches Heilen und Lernen

Mit Liebe und einer integrativen natürlichen Ordnung wird das Grundstück von Sabine Heidistochter gepflegt. Auf dem Anwesen befinden sich ein 316-jähriges Holzhaus, ein Medizinrad, eine Jurte, ein Weidenhaus, ein Naturteich, ein Hühnerhof, eine Outdorküche und ein kretisches Labyrinth. Alles ist mit einem Naturweg verbunden und leicht zu Fuss zugänglich.

Mutzbachwasserfall

Der Kraftort Burgäschisee, der Mutzbachwasserfall, der Fruchtbarkeitsstein Chilchliflüeli, der Menhir in Steinhof und die schönen Mischwälder runden den inspirierenden Kursort ab.


Medizinrad

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen Sie Grasswil ab Zürich in einer Stunde, ab Luzern und Basel in 75 und ab Bern in 40 Minuten.

Für die Übernachtungen sind die beiden schönen und heimeligen B&B in der Gemeinde zu empfehlen. Auf Anfrage sind auch Einzelzimmer bei Privatpersonen zu haben.

Ich freue mich auf Sie!

Sabine Heidistochter Kapfer

Grasswil im Mai 2016

Sabine Heidistochter Kapfer